Wärmemarkt
28.09.2015

Neue EU-Verordnungen für Heizgeräte treten in Kraft

foto: deposit

Neues EU-Label und schrittweise Einführung von Grenzwerten für Energieeffizienz.

 

Anzeige

Als Folge der Verordnungen aus Brüssel dürfen ineffiziente Heizungen und Heißwasseraufbereiter in Deutschland nicht mehr verkauft werden, teilte Bundeswirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) am heutigen Montag mit. 

Zusätzlich werden für die Geräte verpflichtend neue EU-Energielabel eingeführt – von der Klasse A++ bis Klasse G. 

Nach Berechnungen des Öko-Instituts in Freiburg im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums lassen sich mit den neuen Vorgaben in 2020 bis 12,7 Terawattstunden einsparen. Das entspricht dem heutigen Raumwärmebedarf von 1,2 Millionen Menschen.

Anzeige

nbsp;

Als Folge der Verordnungen aus Brüssel dürfen ineffiziente Heizungen und Heißwasseraufbereiter in Deutschland nicht mehr verkauft werden, teilte Bundeswirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) am heutigen Montag mit. 

Zusätzlich werden für die Geräte verpflichtend neue EU-Energielabel eingeführt – von der Klasse A++ bis Klasse G. 

Nach Berechnungen des Öko-Instituts in Freiburg im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums lassen sich mit den neuen Vorgaben in 2020 bis 12,7 Terawattstunden einsparen. Das entspricht dem heutigen Raumwärmebedarf von 1,2 Millionen Menschen.

Jana Kugoth
Keywords:
Energieeffizienz | Wärmemarkt | Heizungen | Warmwasseraufbereitung | EU-Verordnung
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen