Rohstoffe
02.01.2013

Neue Knappheit bei Metallen

Rohstoffunternehmen haben Probleme, an Kapital zu kommen, und halten sich bei Neuinvestitionen zurück. Die Folge ist ein sinkendes Angebot an Edelmetallen.

Die Commerzbank warnt vor einer Investitionslücke bei Förderprojekten für Edelmetalle wie Gold, Silber oder Uran. So habe das australische Rohstoffunternehmen BHP den geplanten Ausbau einer Förderstätte angesichts der Kosten von 37 Milliarden Euro verschoben.

Anzeige

Für die Unternehmen sei es immer schwerer an Kapital zu kommen, um Projekte zu finanzieren, heißt es in dem aktuellen Bericht der Commerzbank. Betroffen seien vor allem kleinere und mittlere Unternehmen. Diese hätten aber eine wesentliche Rolle, beim Entdecken und Entwickeln von Förderprojekten.

Anzeige

Grund für die Zurückhaltung bei neuen Förderprojekten ist der seit 2011 stagnierende Metallpreis bei gleichzeitig steigenden Förderkosten. „Ohne sehr deutlich steigende Industrie- und Edelmetallpreise wird die sich andeutende Investitionslücke das Angebot erheblich verknappen“, heißt es in dem Bericht. 

 

 

 

Keywords:
Rohstoffe | Gold | Silber | BHP
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen