US-Energiepolitik
05.03.2013

Neuer Energieminister für Obama

Donna Coveney, MIT
Physik-Nobelpreisträger Ernest Moniz soll neuer US-Energieminister werden.

Der Nachfolger für den scheidenden US-Energieminister Steven Chu steht in den Startlöchern: Physik-Professor Ernest Moniz soll künftig eine pragmatische Energiepolitik vertreten.

US-Präsident Barack Obama hat einen neuen Energieminister nominiert. Der 68-jährige Ernest Moniz soll auf Steven Chu folgen, der in der ersten Amtszeit unter Obama den Job ausführte. Moniz ist derzeit Physikprofessor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und leitet dort das Forschungsinstitut für Energie und Umwelt. 

Anzeige

Bis 1997 war Moniz zwei Jahre lang wissenschaftlicher Berater und stellvertretender Energieminister der Clinton-Regierung. Bei der Energiepolitik teilt er den Pragmatismus von Obama; Atomenergie, Erdgas, erneuerbare Energien und auch Schiefergas sind als künftige Energiequellen im Visier. Moniz Nominierung muss allerdings noch vom Senat bestätigt werden. 

Anzeige

Umweltschützer, wie beispielsweise der US-Naturschutzbund Sierra Club, äußerten bereits Unmut über den neuen Mann. Eine Studie Moniz', über die Unbedenklichkeit von Fracking-Bohrungen, wurde möglicherweise mit Spenden der Ölmultis BP und Shell finanziert.

nhp
Keywords:
US-Energieminister | Ernest Moniz | Schiefergas
Ressorts:
Governance | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen