2013 war ein sehr erfolgreiches Jahr für Nordex. Die Hamburger erzielten 33 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr – 1.429 Millionen Euro. Die Nachfrage nach Nordex-Turbinen sei um fast 19 Prozent gestiegen, der Auftragseingang wuchs im vergangenen Jahr auf ein Rekordhoch von 1,5 Milliarden Euro an (2012: 1,3 Milliarden Euro). Jetzt erhöhte der Windanlagenhersteller seine Kreditlinie auf 550 Millionen und verlängerte die Laufzeit bis 2017. „Damit haben wir die finanziellen Voraussetzungen geschaffen, um unser zukünftig erwartetes weiteres Wachstum zu finanzieren, sagte Nordex Finanzvorstand Bernard Schäferbarthold.

Basis für den deutlichen Umsatzanstieg war das aufstrebende Geschäft der Nordex-Gruppe in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika). Hier legte der Konzern um über 50 Prozent zu und erzielte einen Umsatz von 1.306 Millionen Euro (2012: 869 Millionen Euro). Nordex´ Turbinenproduktion in Deutschland hat nach Angaben des Unternehmens 2013 Vollauslastung erreicht. „Der geplante Turnaround ist uns im Geschäftsjahr 2013 gut gelungen. Jetzt kommt es darauf an, den Erfolg zu verstetigen und vor allem unser mittelfristiges Ziel – einer weiter steigenden Profitabilität – zu erreichen“, sagte Nordex-CEO Jürgen Zeschky.

 
(Nordex SE )