PV-Anlage
26.10.2015

Nordirisches Parlamentsgebäude setzt auf Sonnenstrom

foto: Calyxo
Die Dünnschicht-PV-Module auf dem Belfaster Parlament.

Firma aus Bitterfeld liefert Paneele für PV-Anlage nach Belfast.

 

Anzeige

Der deutsche Modulhersteller Calyxo aus Bitterfeld-Wolfen hat das nordirische Parlament in der Hauptstadt Belfast mit 339 Dünnschicht-PV-Modulen und 71 Standard-Modulen ausgestattet. Die Installation der Module mit einem Jahresertrag von insgesamt 40.000 Kilowattstunden übernahm die Firma Beacon, teilte Calyxo am heutigen Dienstag mit.

Die von Beacon und Calyxo errichtete Anlage ist in die Architektur des denkmalgeschützten Gebäudes integriert. „Bei der Installation kamen sehr dünne Solarmodulen zum Einsatz“, sagte Beacon-Manager Peter McFetridge. „Diese sind nicht sichtbar, sofern man nicht das Dach des Parlaments begeht oder überfliegt.“

Anzeige

nbsp;

Der deutsche Modulhersteller Calyxo aus Bitterfeld-Wolfen hat das nordirische Parlament in der Hauptstadt Belfast mit 339 Dünnschicht-PV-Modulen und 71 Standard-Modulen ausgestattet. Die Installation der Module mit einem Jahresertrag von insgesamt 40.000 Kilowattstunden übernahm die Firma Beacon, teilte Calyxo am heutigen Dienstag mit.

Die von Beacon und Calyxo errichtete Anlage ist in die Architektur des denkmalgeschützten Gebäudes integriert. „Bei der Installation kamen sehr dünne Solarmodulen zum Einsatz“, sagte Beacon-Manager Peter McFetridge. „Diese sind nicht sichtbar, sofern man nicht das Dach des Parlaments begeht oder überfliegt.“

Jana Kugoth
Keywords:
Nordirland | Calyxo | Bitterfeld-Wolfen | PV-Anlage | Belfast | Parlament | Sonnenstrom
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen