Klimaschutz
01.09.2015

Obama auf Klimaschutz-Tour in Alaska

fotos: CC, flickr, Joe Crimmings; US departement of agriculture

Vor der Kulisse schmelzender Gletscher wirbt der US-Präsident für seine Klimaschutzpläne.

 

Anzeige

US-Präsident Barack Obama ist am Montag zu seiner dreitägigen Reise durch Alaska aufgebrochen. Am heutigen Dienstag besucht er den Seward Gletscher. 

In der Arktis zeige sich der Klimawandel am deutlichsten, sagte der US-Präsident. 

75 Gigatonnen Eis schmelzen laut Obama jährlich  –  das entspricht nach seinen Worten einem Eisblock zwischen dem Washingtoner Kapitol bis zum Lincoln-Denkmal; vier mal so hoch wie der Obelsik Washington Monument.

Anzeige

„Der Klimawandel ist nicht länger ein in der Ferne liegendes Problem“, warnte Obama. „Der Klimawandel stört bereits heute unsere Landwirtschaft und Ökosysteme, unsere Wasser- und Lebensmittelversorgung, unsere Energie und Infrastruktur.“

Mit Blick auf den UN-Klimagipfel in Paris Ende des Jahres zeigte sich Obama verhalten optimistisch. Im Dezember in Paris müsse die Welt endlich ein globales Klimaschutzabkommen vereinbaren, forderte er.

 
Jana Kugoth
Keywords:
Klimaschutz | Alaska | Arktis | Gletscher | Barack Obama | USA | UN-Klimagipfel
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen