USA
23.01.2013

Obama setzt auf Erneuerbare

Foto: White House

US-Präsident Barack Obama will in seiner zweiten Amtszeit stärker auf erneuerbare Energien setzen als bisher. Beim grünen Wandel sollen die USA künftig eine Führungsrolle übernehmen.

Der Weg zu einer Versorgung mit grünen Energiequellen werde lang und schwer sein, sagte Obama in seiner Antrittsrede am Montag in Washington. Amerika werde sich dieser Entwicklung aber nicht entgegenstellen, sondern wolle sie anführen. Die USA dürften nicht Technologien an andere Nationen abtreten, die Arbeitsplätze und die Enwicklung einer neuen Industrie versprechen, betonte der Präsident. 

Anzeige

Bereits im Wahlkampf 2008 hatte Obama angekündigt, sich verstärkt für einen Umstieg auf erneuerbare Energien einzusetzen. Die Versprechen konnte er aber in seiner ersten Amtszeit nicht erfüllen. Statt grüner Energien, erlebte vor allem Schiefergas einen Boom in den USA. Leuchtturmprojekte, wie der US-Solarhersteller Solydra, den die Obama-Regierung mit einem Darlehen von 410 Millionen Dollar förderte, erwiesen sich als Fehlschlag. Solydra meldete im Jahr 2012 Insolvenz an. 

Anzeige

Karsten Wiedemann
Keywords:
Barack Obama | Erneuerbare Energie | USA
Ressorts:
Governance | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen