USA
23.09.2013

Obama verordnet Kohlestopp

Präsident Barack Obama macht im Kampf gegen den Klimawandel ernst und setzt Limits für den CO2-Ausstoß von neuen fossilen Kraftwerken. Der Bau von Kohleanlagen wird damit vorerst unmöglich.

Die Obama-Regierung gab Ende vergangener Woche die Obergrenze für den Ausstoß von Kohlenstoffoxid (CO2) bei neuen Kraftwerken bekannt. Die neuen Regeln sind Teil des Klima-Pakets, das US-Präsident Barack Obama im Juni angekündigt hatte, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Bestehende Anlagen bleiben von Emissionsregelungen vorerst verschont. 

Anzeige

Kohlekraftwerke dürfen demnach maximal rund eine halbe Tonne CO2 pro Megawattstunde ausstoßen. Die effizientesten Anlagen erreichen aktuell einen Wert von 800 Kilogramm pro Megwattstunde. Damit ist in den USA der Bau neuer Kohlkraftwerke erst mal gestoppt. Anlagen könnten nur ans Netz gehen, wenn sie über eine Möglichkeit verfügen, Kohlendioxid im Boden zu speichen. Die dafür notwendinge CCS-Technik befindet sich noch im Entwicklungsstadium, bis zur Marktreife  könnten noch viele Jahre vergehen. 

Anzeige

Einfacher haben es die Betreiber neuer Gaskraftwerke. Deren Obergrenze liegt bei 450 Kilogramm pro Megawattstunde, ein Wert, den moderne Anlage schon heute auch ohne Speichertechnik unterbieten. 

Nach der Bekanntgabe der neuen Regeln durch die zuständige US-Behörde EPA sind die Aktienwerte von Bergbauunternehmen wie Alpha Natural Resources, Peabody oder Arch Coal deutlich eingebrochen, schreibt Reuters. Widerstand gegen das Klima-Paket gibt es für Obama auch aus den eigenen Reihen. Die Regeln seien ein direkter Beweis dafür, dass die Regierung die Kohleindustrie mit „unerfüllbaren Standards“ belegen möchte, erklärt der demokratische Senator Joe Manchin aus dem US-Staat West Virginia.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

Redaktion
Keywords:
USA | Energiepolitik | Erdgas | Barack Obama | Klimawandel
Ressorts:
Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen