Fossile Energie
18.09.2017

Ölkonzerne senken ihren CO2-Ausstoß

Foto: Flickr/Roy Luck
Abfackeln von Gas in einer Shell-Raffinerie in Texas im Jahr 2012.

Unter dem Druck ihrer Aktionäre haben die fünf größten Ölkonzerne der Welt ihren Kohlendioxid-Ausstoß in den vergangenen fünf Jahren um 13 Prozent verringert.

BP hat seine Emissionen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) mit 25,5 Prozent am stärksten  heruntergefahren, gefolgt von ExxonMobil mit 14 Prozent. Das geht aus einer Studie des Analysedienstes Bloomberg New Energy Finance hervor. Demnach kommen die fünf größten Ölproduzenten Royal Dutch Shell, Chevron, Total, ExxonMobil und BP auf einen Durchschnitt von minus 13 Prozent in den vergangenen fünf Jahren.

Anzeige

„Dies spiegelt den wachsenden Druck von Aktionären, Investorengruppen und der Zivilgesellschaft, Treibhausgas-Emissionen öffentlich zu machen und sich Reduktionsziele zu setzen“, kommentiert Bloomberg-Analystin Laura McIntyre-Brown die Daten der Studie.

Anzeige

 

Haftungsrisiko steigt

 

Erdölproduzenten gehören zu den größten CO2-Produzenten der globalen Wirtschaft. Kürzlich haben Klimaforscher angeregt, die Konzerne für ihren jeweiligen Anteil an der Klimaerwärmung zur Rechenschaft zu ziehen. Die dafür notwendigen Daten liegen nach Angaben der Wissenschaftler vor. Einige Gemeinden in den USA haben bereits Klagen eingereicht.

Der weltgrößte Ölkonzern ExxonMobil indes hat nach eigenen Angaben seit dem Jahr 2000 rund acht Milliarden Dollar in technische Ausrüstung investiert, die weniger CO2 ausstoßen soll als zuvor eingesetzte Technologie. In ihrer Außendarstellung betonen Ölkonzerne inzwischen häufig ihre eigenen Aktivitäten im Bereich der erneuerbaren Energien.

 

Begleitgas wird abgefackelt

 

Allerdings werden schon beim sogenannten Flaring, beim Abfackeln von Begleitgas aus der Ölförderung, immer noch riesige Mengen von CO2 frei. Nach Berechnungen der Weltbank hat die Ölindustrie allein im Jahr 2015 so viel Gas abgefackelt wie Deutschland, Großbritannien und die Schweiz gemeinsam in einem Jahr verbrauchen: 147 Milliarden Kubikmeter.

Christian Schaudwet
Keywords:
ExxonMobil | BP | Royal Dutch Shell | Chevron | Total | Erdöl | CO2
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen