Erneuerbare Energien
09.09.2013

Offshore-Windpark Nordergründe wechselt Besitzer

Die Bremer Energiekontor hat das Offshore-Projekt Nordergründe an den Projektierer und Betreiber WPD verkauft. Der Park an der Wesermündung soll über eine Leistung von 110 Megawatt verfügen.

Die Anlagen für das Projekt in Küstenähe liefert der Hamburger Turbinenhersteller Repower. Vorgesehen sind 18 Turbinen mit einer Gesamtleistung von 110 Megawatt. Der Käufer, die WPD Offshore GmbH, ist eine Tochter des Bremer Projektierers WPD AG. Das Unternehmen ist bereits im Besitz des Offshore-Projekts Butendiek.

Anzeige

Geld verdient die Energiekontor an dem Geschäft nicht. Unter dem Strich bleibt ein Verlust von zwei bis drei Millionen Euro, teilte das Unternehmen mit. Grund sind die seit 1999 angefallenen Planungskosten.

Anzeige

Nordergründe soll bis 2016 ans Netz gehen. Der Netzanschluss an Land steht bereits.

 

 

 

Karsten Wiedemann
Keywords:
WPD | Energiekontor | Offshore-Wind
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen