E-Mobilität
30.10.2013

Panasonic beliefert Tesla

Der japanische Konzern liefert in den nächsten vier Jahren zwei Milliarden Batteriezellen an den Elektroautobauer. Der will diese unter anderem in seinem Geländewagen einsetzen.

Panasonic liefert bereits seit 2011 an Tesla. Der ursprüngliche Vertrag sah eine Gesamtmenge von 200 Millionen Batteriezellen vor, laut Tesla ausreichend für 80.000 E-Autos. Der neue Vertrag sieht nun die zehnfache Menge an Zellen vor. Panasonic wird für die Lieferung seine Fertigung in Osaka aufstocken.

Anzeige

Der Elektroautobauer wird die Lithium-Ionen-Speicher im Model S auch in dem geplanten elektrischen Geländewagen Model X einbauen. Der soll Ende 2014 auf den Markt kommen. Auch in der Batterievariante der Daimler B-Klasse könnten die Speicher zum Einsatz kommen. Tesla liefert für diese Modelle den kompletten elektrischen Antriebsstrang.

Anzeige

Im laufenden Jahr will Tesla 21.000 Exemplare des Model S absetzen. Im kommenden Jahr sollen es doppelt so viele sein. In diesem Jahr begann der Verkauf in Europa. In Norwegen ist die elektrische Limousine bereits das meistverkaufte Auto, auch dank staatlicher Förderung. 

Keywords:
Tesla | Panasonic
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen