Winbranche
10.08.2015

PNE Windgruppe steigert im zweiten Quartal Betriebsergebnis

fotos: PNE Wind

Verkauf der britischen Tochtergesellschaft schlägt positiv zu Buche.

 

Anzeige

Die PNE Windparkgruppe hat in den vergangenen drei Monaten das Ergebnis (EBIT) um 26,4 Millionen Euro auf 30 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr erhöht. Das geht aus den heute in Cuxhaven veröffentlichen Quartalszahlen hervor.  

Der Anstieg geht vor allem auf den Verkauf der britischen Tochtergesellschaft PNE Wind UK für insgesamt 141,1 Millionen Euro zurück. 2020 soll der Transfer vollständig abgeschlossen sein. Bisher erhielt die PNE Windgruppe knapp 30 Prozent des Kaufpreises.

Anzeige

Seit 2009 hat der Projektierer nach Angaben von Vorstandschef Martin Billhardtrund etwa 31,3 Millionen Euro in Projekte in Großbritannien investiert.

Im zweiten Quartal hat die PNE Windgruppe zudem das YieldCo-Geschäft weiter ausgebaut. Dabei werden fertige Windparks zu einem Portfolio gebündelt, die dann auch ohne Verkauf an einen einzelnen Investor an die Börse gebracht werden können.

Mitte Juni war die Hauptversammlung das Unternehmens gescheitert, da die Ergebnisse bis Mitternacht nicht vorlagen. An einer Einladung für einen neuen Termin zur Hauptversammlung werde laut PNE „intensiv“ gearbeitet. 

 

Jana Kugoth
Keywords:
PNE Wind | EBIT | Quartalszahlen | Hauptversammlung | Großbritannien
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen