Elektromobilität
01.10.2012

Regierung lehnt Kaufprämien für Elektroautos ab

Trotz niedriger Verkaufszahlen lehnt die Bundesregierung Kaufprämien für Elektroautos ab. Aus der Industrie kommt Kritik. Am Montag trafen sich die Autobosse zum Gipfel im Kanzleramt.

Gerade einmal 274 Elektroautos wurden laut Kraftfahrzeugbundesamt im August 2012 zugelassen. Insgesamt sind damit etwas mehr 6.000 reine Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs. Bei Hybridfahrzeugen sieht es mit knapp 60.000 etwas besser aus. Bezogen auf die rund 43 Millionen zugelassenen Autos in Deutschland bleibt der Anteil von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen verschwindend gering. Das Ziel der Bundesregierung von einer Million E-Fahrzeugen in Deutschland im Jahr 2020 scheint mehr als unrealistisch.

Anzeige

Anzeige

Die Bundesregierung lehnte indes Kaufprämien für Elektroautos zum wiederholten Male ab. Für Eingriffe in das Marktgeschehen gebe es keinen Grund, hieß es aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Von den Autobauern kommt Kritik. Sie halten finanzielle Anreize für den Kauf von Elektroautos für unabdingbar. Die Fahrzeuge seien sonst zu teuer. „Bestehende Herausforderungen bei den Kosten von Elektrofahrzeugen sollten durch intelligente Maßnahmen beispielsweise im Steuerrecht begegnet werden“, sagte BMW-Sprecher Manfred Poschenrieder zu BIZZ energy today. Daimler-Vorstand Wilfried Porch sprach sich im „Tagesspiegel“ ebenfalls für Kaufprämien aus. Ohne diese werde es schwierig das Ziel der Bundesregierung bei den Elektroautos zu erreichen.

Offenbar rechnet inzwischen nicht einmal mehr die Bundesregierung damit, dass im Jahr 2020 eine Millionen mit Strom betriebene Fahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sind. Beschlossen wurde das Ziel vor drei Jahren auf dem ersten Treffen der Nationalen Plattform Elektromobilität. Der Hype um das Thema sei vorbei, heißt es aus dem Forschungsministerium. Am Montag kommen Vertreter der Automobilwirtschaft ins Kanzleramt, um über das Thema Elektromobilität zu diskutieren.

Der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer hatte kürzlich in einem Beitrag für BIZZ energy today ein Scheitern der Elektromobilität in Deutschland in den kommenden Jahren prognostiziert. Er kritisierte, die öffentliche Hand investiere zu wenig Geld. „Es fehlt der systematische Ansatz, um Elektroautos in den Markt zu bringen.“

Karsten Wiedemann
Keywords:
Elektromobilität | E-Mobilität
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen