Effizienz
15.04.2013

Regierung will mehr aus Rohstoffen herausholen

Deutsche Unternehmen verbrauchen in der Produktion deutlich weniger Rohstoffe. Die Regierung will die Materialeffizienz bis 2020 im Vergleich zu 1994 sogar verdoppeln.

Zwischen 1994 und 2010 haben deutsche Unternehmen den Einsatz von Rohstoffen bereits um 47,5 Prozent reduziert. Das geht aus einer Regierungsantwort auf eine Anfrage der Grünen hervor. 

Anzeige

Die schwarz-gelbe Regierung hatte am 29. Februar 2012 das Programm ProgRess (Ressourceneffizienzprogramm) auf den Weg gebracht. Mit ProgRess setzt die Bundesregierung eine Aufforderung der Europäischen Kommission um. Die EU hatte alle Mitgliedsstaaten aufgefordert, nationale Programme zur Steigerung der Ressourceneffizienz aufzulegen. Laut dem vom Bundesumweltministerium (BMU) veröffentlichten Umwelttechnologie-Atlas werden in Deutschland Materialien im Wert von 500 Milliarden Euro verarbeitet.

Anzeige

Passend dazu präsentierte Umweltminister Peter Altmaier (CDU) im Rahmen der Hannover Messe das neue Umweltinnovationsprogramm „Materialeffizienz in der Produktion“ vor. Das BMU stellt dafür bis zu 20 Millionen Euro bereit. Ziel des Förderprogramms sei es, Produktionsabläufe zu optimieren, um natürliche Ressourcen zu schonen.

nhp
Keywords:
Materialeffizienz | BMU | Altmaier | ProgRess
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen