Studie
19.05.2015

Regierungen subventionieren Fossile laut IWF mit 5,3 Billionen Dollar

foto: depositphotos

IWF Finanzchef Victor Gaspar nennt Subventionshöhe „schockierend“.

 

Anzeige

Die Förderung entspricht 10 Millionen US-Dollar pro Minute, zitiert der Londoner Guardian aus einer Studie des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Die Energiepreise für fossile Quellen lägen „bedauerlicherweise weit unter den tatsächlichen Kosten“, sagt Victor Gaspar, Finanzchef beim IWF und früherer portugiesischer Finanzminister.

Laut Guardian preist der IWF dabei die Klimafolgekosten – Überschwemmungen, Dürren und Stürme – aus. 

Anzeige

Nicholas Stern, Autor des 2006 erscheinen Stern-Reports über die wirtschaftlichen Folgen der globalen Erwärmung, kommentiert: „Diese sehr wichtige Analyse erschüttert den Mythos von günstigen fossilen Energieträgern, indem sie die tatsächlichen enormen Kosten aufgezeigt.“

Jana Kugoth
Keywords:
IWF | Studie | Fossile Energie | Subventionen
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen