Energiewende
18.11.2015

Regierungsbericht zur Energiewende zeigt Nachholbedarf

foto: Flickr/ Joern Spiegelberg

Deutschland wird die Klima- und Energiesparziele bis 2020 voraussichtlich verfehlen. Insbesondere im Bereich Wärme und Verkehr.

Mit dem bisherigen Kurs kann Bundeswirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) die Klima- und Energiesparziele der Bundesregierung nicht halten. Das geht aus dem am heutigen Mittwoch im Kabinett verabschiedeten vierten Monitoringbericht zur Energiewende hervor.

Anzeige

Zwar habe sich im Gebäudebereich der Wärmebedarf um 12,3 Prozent verringert. Aber „bei linearer Fortschreibung der Entwicklung des Energieverbrauchs zwischen 2008 und 2014 würde das Ziel, den Wärmebedarf bis 2020 um 20 Prozent zu verringern, voraussichtlich nicht erreicht werden“, heißt es in dem Bericht.

Anzeige

Um die „Wärmewende“ voranzutreiben, verabschiedete das Kabinett in seiner heutigen Sitzung parallel die „Energieeffizstrategie Gebäude“, was der Branchendachverband BDEW sofort begrüßte. Verbandschefin Hildegard Müller kritisierte jedoch: Einige wichtige Fragen blieben ungeklärt, vor allem die Finanzierung der vorgesehenen Effizienzmaßnahmen. Müller pocht auf die Einführung einer bisher am Widerstand der Länder gescheiterten steuerlichen Vergünstigung für Sanierungen.

Der Monitoringbericht sieht auch im Verkehrssektor großen Nachholbedarf. Im Vergleich zu 2005 ist der Endenergieverbrauch demnach im Jahr 2014 sogar um 1,7 Prozent gestiegen. Die grüne Bundestagsabgeordnete Julia Verlinden kommentiert mit Blick auf den VW-Abgasskandal: „Jetzt kommen die geschönten Verbrauchsangaben der Hersteller also auch in der Regierungsstatistik an.“  Verlinden fordert „wirksame Konsequenzen für die Verkehrspolitik.“

Auch die Expertenkommission unter Vorsitz von Energieökonom Andreas Löschel spricht angesichts des gestiegenen Endenergieverbrauchs im Verkehrssektor von einem "Rückschritt". Die Experten führen dies auf eine Zunahme des Pkw- und Lkw-Verkehrs zurück.

Jana Kugoth
Keywords:
Monitoringbericht | Bundesregierung | Energieeffizienz | Verkehr | Energiewende | Bundeskabinett | Julia Verlinden | Hildegard Müller | BDEW | Gebäude | Wärmesektor | Gebäudesanierung
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

bizz energy – Sommer 2018

Die aktuelle Ausgabe gibt es bei unserem Abonnentenservice unter bizzenergy@pressup.de sowie als E-Paper bei iKiosk oder Readly.

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen