Der französische Autohersteller Renault und die Batteriesparte des Elektronikkonzerns LG aus Südkorea wollen bei der Elektromobilität ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen. In einer strategischen Partnerschaft wollen sie laut Medienberichten Lithium-Ionen-Batterien (Li-Ion-Batterien) mit doppelter Reichweite als bisher entwickeln. Renault und LG unterzeichneten jetzt einen entsprechenden Vorvertrag.

Der französische Autohersteller verbaut bereits in vier E-Modellen Li-Ion-Batterien von LG. Das Modell Zoe beispielsweise kann aktuell bei „energieeffizienter Fahrweise“ bis zu 150 Kilometer ohne Aufladung fahren.

In Deutschland wiederum steht laut Bericht des Manager Magazins die erst vor kurzem vom Autobauer Daimler übernommene Batteriefirma Li Tec vor dem Aus. Das Werk in Kamenz stellt ausschließlich Energiezellen für den Elektro-Smart her, spätestens 2016 solle die Produktion jedoch auslaufen. Daimlers geplanter Nachfolge-Smart werde dann mit Li-Ion-Batterien eines anderen Herstellers ausgestattet – vermutlich ebenfalls von LG, schreibt das Magazin.