Elektromobilität
10.09.2014

Renault will mit Bolloré die grüne Mobilität anschieben

depositphotos.com
Renaults elektrisches Modell Zoe

Der französische Autobauer kooperiert jetzt mit dem Mischkonzern Bolloré bei der Entwicklung eines Elektrofahrzeugs sowie neuen Carsharing-Konzepten.

 

Anzeige

Die Kooperation umfasst laut Renault drei Ziele: Im Renault-Werk in Dieppe soll ab dem zweiten Halbjahr 2015 das Bluecar von Bolloré vom Band rollen; ein vollelektrisches Elektrofahrzeug, das bislang in Italien produziert wird.

In einem Joint-Venture wollen Renault und Bolloré demnach außerdem Carsharing-Lösungen mit einer E-Auto-Flotte entwickeln und europaweit umsetzen. Daran soll Renault 30 Prozent und Bolloré 70 Prozent der Anteile halten. 

Zudem habe Bolloré den Autobauer Renault mit einer Machbarkeitsstudie zur Entwicklung eines neuen Elektrofahrzeugs für die Stadt beauftragt. Das Modell soll mit drei Sitzen und einer Lithium-Metall-Polymer-Batterie mit 20 Kilowattstunden (kWh) Leistung ausgestattet sein. Zum Vergleich: Der Renault-Zoe verfügt derzeit über eine 22-kWh-Batterie und besitzt eine Reichweite zwischen 100 und 135 Kilometern.

Anzeige

Bolloré ist ein international agierender Mischkonzern, der sich insbesondere in den Bereichen Mineralöl, Papierherstellung und Logistik betätigt. Gemeinsam mit dem französischen Strom-Riesen EDF hat der Konzern die Tochter Batscap gegründet, die Batterien und E-Autos herstellt.

Daniel Zugehör
Keywords:
Renault | Bolloré | Elektromobilität | E-Auto | Lithium-Ionen-Batterie
Ressorts:
Technology | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen