Der russische Energieminister Alexander Nowak plant am Freitag ein Telefonat mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Dabei soll unter anderem über die South-Stream-Pipeline und die Einspeisung von Gas in unterirdische Lagerstätten gesprochen werden, sagte Nowak.

Russland werde sein Preisangebot an die Ukraine nicht ändern, fügte er hinzu.

Europa fürchtet Lieferausfälle aufgrund des andauernden Gasstreits. Oettinger hatte als Vermittler zwischen den beiden Seiten fungiert.