Innovation
22.10.2015

RWE setzt auf sein eigenes Silicon Valley

Essener Versorger stellt Innovationskonzept anlässlich der Konferenz „The Business Booster“ in Berlin vor.

 

Anzeige

RWE setzt auf strategische Partnerschaften mit Start-ups und anderen Hightech-Firmen. Das sagte die Leiterin des Mitte 2014 gegründeten Innovation Hub, Inken Braunschmidt, am Rande der am heutigen Donnerstag endenden Konferenz „The Business Booster“ in Berlin. Die Partner sollen Technologien liefern. „Wir müssen das Rad nicht neu erfinden“, sagte Braunschmidt.

Das Innovation Hub soll laut Braunschmidt neue Geschäftsmodelle entwickeln – nicht nur am Konzernstandort in Essen, sondern auch in den Gründer-Eldoraods Israel, Silicon Valley und Berlin.

Anzeige

Das Innovationsteam konzentriert sie sich auf vier Bereiche: Big Data, disruptive Geschäftsmodelle wie Uber und Airbnb, smarte Anwendungen im Haus und urbane Konzepte, die Energieversorgung, Mobilität und Kommunikation in Städten regeln sollen. 

Jana Kugoth
Keywords:
RWE | Innovation Hub | Silicon Valley | Israel | Berlin | Versorger | Start-ups
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen