Der Essener Energiekonzern will sein Sparprogramm ausweiten. So sollen einem Zeitungsbericht zufolge die Kosten in der Kraftwerkssparte von RWE stärker reduziert werden.

Demnach ist eine Erhöhung des Sparziels um mehrere hundert Millionen Euro für den Bereich RWE Generation vorgesehen. Bislang sollten dort 800 Millionen Euro eingespart werden. Die Rheinische Post beruft sich hierbei auf Insider im Aufsichtsrat.

Die neue Strategie solle bei einer Aufsichtsratssitzung am 19. September konkretisiert werden.