Kernenergie
23.09.2014

Südafrika schließt Nuklear-Deal mit Russland

Rosatom
Im Bau befindliches Kernkraftwerk Nowoworonesch II in Zentralrussland.

Für 10 Milliarden Dollar entstehen in Südafrika bis zu 9,6 Gigawatt Kernenergie-Kapazitäten, basierend auf russischer Technik.

 

Anzeige

Die Kooperation zwischen dem staatlichen russischen Nuklear-Konzern Rosatom und Südafrika sieht den Bau von bis zu acht Kernreaktoren vor, so Rosatom-Chef Sergei Kirienko laut Reuters.

Bis 2030 sollen so 9,6 Gigawatt neuer Kapazitäten entstehen, der Vertrag hat ein Volumen von 10 Miliarden Dollar.

Die südafrikanische Energieministerin Tina Joemat-Pettersson bekräftigte, auch in Zukunft mit Russland intensiv zusammenarbeiten zu wollen.

Die Ankündigung erfolgte am Rande einer internationalen Atomenergie-Konferenz in Wien.

Anzeige

nbsp;

Die Kooperation zwischen dem staatlichen russischen Nuklear-Konzern Rosatom und Südafrika sieht den Bau von bis zu acht Kernreaktoren vor, so Rosatom-Chef Sergei Kirienko laut Reuters.

Bis 2030 sollen so 9,6 Gigawatt neuer Kapazitäten entstehen, der Vertrag hat ein Volumen von 10 Miliarden Dollar.

Die südafrikanische Energieministerin Tina Joemat-Pettersson bekräftigte, auch in Zukunft mit Russland intensiv zusammenarbeiten zu wollen.

Die Ankündigung erfolgte am Rande einer internationalen Atomenergie-Konferenz in Wien.

Daniel Zugehör
Keywords:
Rosatom | Russland | Südafrika | Atom | Atomkraft | Kernkraft | Kernenergie
Ressorts:
Finance | Governance | Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen