Energiehandel
04.05.2015

Südafrika will offenbar wieder Öl und Gas aus dem Iran importieren

foto: deposit

Die Regierung in Pretoria kündigt eine Wiederbelebungen des Energiehandels an.

 

Anzeige

Der Öl- und Gashandel zwischen den beiden Ländern war in Folge der vor drei Jahren erlassenen internationalen Sanktionen gegen den Iran zurückgefahren worden.

Laut Nachrichtenagentur Reuters sagte die südafrikanische Energieministerin Tina Joemat-Pettersson am Sonntag, dass beide Nationen an neuen Kooperationsverträgen arbeiteten. 

Mohsen Ghamsari, Chef des Staatskonzerns National Iranian Oil Company, bestätigte die Wiederaufnahme der Gespräche: Südafrika wolle den Import von iranischem Öl und anderen Rohstoffen ankurbeln, sagte er.

Anzeige

Zuletzt hatten die EU und die USA die Sanktionen gegen die Regierung in Teheran aufgrund deren Nuklearprogramms im Jahr 2012 massiv verschärft. 

Zur Zeit verhandelt Staatschefs Hassan Rohani mit der internationalen Staatengemeinschaft über strengere Kontrollen durch die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEO) und eine damit verbundene Lockerung der Sanktionen.

Diese und weitere Nachrichten lesen Sie täglich in der internationalen Presseschau auf bizzenergytoday.com. 

 
Jana Kugoth
Keywords:
Iran | Südafrika | Öl | Gas | Energiehandel | Sanktionen | Nuklearprogramm
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen