Emobilität
21.05.2014

Saab stoppt erneut Produktion

Nevs
Nach hoffnungsvollem Beginn steht das Werk in Trollhättan jetzt wieder still

Der Autobauer Saab stoppt wegen „vorübergehenden“ Geldnöten die Fahrzeugproduktion im schwedischen Trollhättan. Dabei will der Besitzer, National Electric Vehicle Sweden (Nevs), noch in diesem Jahr die elektrifizierte Version des 9-3 vorstellen.

Wie Nevs am Dienstag mitteilte, sei der chinesische Teilhaber Quingbo seinen Zahlungspflichten nicht nachgekommen. In der Folge konnte der Autobauer Rechnungen von Zulieferern nicht mehr begleichen und musste nun die Produktion für voraussichtlich vier Wochen stoppen. Quingbo ist eine Investmengesellschaft der ostchinesischen Millionenstadt Quingdao, die kürzlich 200 Fahrzeuge beim Autobauer bestellt hatte und in der ein weiteres Werk entstehen soll. 

Anzeige

Im August 2012 hatte das eigens gegründete Unternehmen National Electric Vehicle Sweden (Nevs), Tochter der Hongkonger National Modern Energy Holding, wesentliche Teile des insolventen Autobauers Saab übernommen. Seitdem arbeitet Nevs an der Rückkehr der ehemaligen General-Motors-Tochter und produzierte in Trollhättan zwischenzeitlich in kleiner Stückzahl den Mittelklassewagen 9-3 mit Verbrennungsmotor. Noch für dieses Jahr ist eine elektrifizierte Version des inzwischen in die Jahre gekommenen Modells geplant. Nevs will damit insbesondere auf den chinesischen Markt drängen. 

Anzeige

 
Daniel Seeger
Keywords:
Saab | Nevs | Elektroauto | Emobilität
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen