SAP erreichte im ersten Halbjahr 2013 einen Umsatz von 7,66 Milliarden Euro. Er liegt damit höher als im gleichen Zeitraum des bisherigen Rekordjahrs 2012 (7,24 Milliarden Euro). Den Gewinn nach Steuern steigerte das Unternehmen um 13 Prozent auf 1,24 Milliarden Euro (2012: 1,1 Milliarden Euro).

Besonders auf dem amerikanischen Kontinent wuchs das Softwareunternehmen im Bereich Softwareerlöse mit 29 Prozent stark. In der Region Asien-Pazifik-Japan sind die Erlöse um sieben Prozent zurückgegangen. 

Im laufenden Geschäftsjahr erwartet SAP ein Betriebsergebnis von 5,85 Milliarden bis 5,95 Milliarden Euro. 

SAP entwickelt unter anderem Software für intelligente Stromnetze, die in den nächsten Jahren zunehmend gebraucht werden. Erst Anfang Juni gab der Konzern eine Zusammenarbeit mit dem Energieunternehmen EnBW bekannt. Gemeinsam planen sie IT-Lösungen für die Energiewirtschaft.

SAP-Hauptsitz in Walldorf bei Heidelberg (SAP AG/ Stephan Daub)