Investitionen
23.01.2014

Saudische Ölscheichs drängen ins US-Schiefergas

Depositphotos

Chemie-Gigant Saudi Basic Industries will noch 2014 in den Vereinigten Staaten investieren. Erste Verhandlungen mit US-Firmen laufen bereits.

Einer der weltweit größten Chemie- und Metallkonzerne, die Saudi Basic Industries (Sabic), will in den US-Markt für Schiefergas einsteigen. Das gab das Umsatz-Schwergewicht am Rande des Weltwirtschaftsgipfels im schweizerischen Davos bekannt.

Anzeige

Sabic befinde sich gerade in Gesprächen mit einigen großen Namen in den USA, um in Schiefergas zu investieren, sagte Mohamed Al-Mady, CEO des BASF-Rivalen von der arabischen Halbinsel, der Nachrichtenagentur Reuters. Er sieht Sabic noch dieses Jahr auf dem US-Schiefergas-Markt. Die größten Investitionen sollen 2017 kommen.

Anzeige

Der Metallproduzent im Nahen Osten, einer der Top Ten im „Global 500“-Ranking der Financial Times, setzte 2012 laut Geschäftsbericht umgerechnet rund 39 Milliarden Euro um. Sabic-Chef Al-Mady machte keine Angaben zu Umfang und Details der geplanten Schiefergas-Investitionen.

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Internationalen Presseschau.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

Daniel Zugehör
Keywords:
Schiefergas | Investitionen | Sabic | USA | Saudi-Arabien
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen