Internationale Presseschau
17.12.2013

Shale Gas-Familie geht an die Börse

Rice Energy

Der Schiefergasförderer Rice Energy plant den Börsengang an der Wall Street. Bis zu 800 Millionen US-Dollar möchte das Familienunternehmen dort einsammeln.

Das 2008 von Daniel Rice und Söhnen gegründete Unternehmen fördert Gas im Marcellus Schieferfeld in Pennsylvania und Utica Schieferfeld in Ohio. Jetzt plant Rice Energy einen bis zu 800 Millionen Dollar schweren Börsengang, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet.

Anzeige

Den Börsengang begleitet die britische Bank Barclays, teilte das Unternehmen der zuständigen US-Finanzbehörde SEC mit. Dabei sei noch offen, wieviel Aktien zu welchem Preis angeboten werden. Die Aktien sollen unter dem Namen Rice an der New Yorker Börse gelistet werden.

Anzeige

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Internationalen Presseschau.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

Redaktion
Keywords:
Börsengang | Schiefergas | shale gas | Rice Energy
Ressorts:
Finance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen