Solarbranche
03.02.2015

Sharp trennt sich von Solar-Projektierer

foto: Reccurent Energy

Der japanische Elektronikkonzern Sharp verkauft sein Tochterunternehmen für 265 Millionen US-Dollar an Canadian Solar.

Das nordamerikanische Unternehmen Canadian Solar übernimmt Reccurent Energy von den Japanern. Damit kann der kanadische Solarmodul-Hersteller seine Projektpipeline von 4 Gigawatt (GW) auf insgesamt 8,5 GW mehr als verdoppeln, gibt das Unternehmen bekannt.

Anzeige

Der Deal im Umfang von 265 Millionen US-Dollar soll noch im ersten Quartal 2015 abgeschlossen sein. 

Die Nachricht ließ den Aktienindex von Canadian Solar am Dienstagmittag auf 21,32 Dollar steigen, das sind 4,56 Prozent mehr als am Vortag.

Anzeige

Den Konzern hat finanzielle Sorgen. Für das in Japan am 31. März endende Geschäftsjahr, erwartet Sharp zum dritten Mal in Folge einen Nettoverlust, der voraussichtlich bei 30 Milliarden Yen (rund 225 Millionen Euro) liege, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Unternehmensberichte.

Redaktion
Keywords:
Sharp | Canadian Solar | Solarmodule | Verkauf
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen