Gasmarkt
29.06.2015

Siemens darf Dresser-Rand übernehmen

foto: Siemens
Siemens-Vorstand Lisa Davis.

Die EU-Kommission hat die Übernahme des US-Gasturbinenherstellers durch den Technologieriesen ohne Auflagen genehmigt.

 

Anzeige

Der Kaufpreis liegt laut Siemens bei 7,8 Milliarden US-Dollar. Darin enthalten sind die Dresser-Rand-Aktien – die Siemens für je 85,20 US-Dollar plus Zuschlag übernimmt – sowie ausstehende Verbindlichkeiten von mehr als 1,2 Milliarden US-Dollar. 

Bis Ende Juni will Siemens den Verkauf abschließen. 

Dresser Rand soll dann in die Siemenssparte „Power und Gas“ integriert werden.

Zum 1. September wird voraussichtlich Dresser-Rand Manager Christopher Rossi Chef der neuen Unternehmenstochter.  

Anzeige

Siemens-Vorstand Lisa Davis sagt dazu: "Mit Dresser-Rand verfügen wir nun über ein umfassendes Portfolio an Ausrüstung und Fähigkeiten für die Öl- und Gasindustrie und eine deutlich größere installierte Basis.“ 

 
Jana Kugoth
Keywords:
Siemens | Dresser-Rand | EU-Komission | Gasturbinen | Gasmarkt
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen