Wenn es nach dem weltweit drittgrößten Windturbinenhersteller Siemens geht, wird die installierte Leistung für Windenergie von 271 Gigawatt auf 1.107 Gigawatt wachsen. Siemens-Windchef Markus Tacke geht zudem davon aus, dass die Nachfrage im pazifischen Raum und Asien stark wachsen wird. Der Anteil von Europa und dem Nahen Osten am globalen Windmarkt dürfte dagegen sinken.

Siemens steht weltweit an Platz drei der größten Turbinenhersteller. Die Wind Power Division erzielte in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres einen Umsatz von 3,56 Milliarden Euro.

Erste Plattform ist fertig

Am Montag beendete Siemens die Installation der ersten Nordseeplattform Hel-Win 1, die die beiden Offshore-Windparks Nordsee-Ost und Meerwind mit dem Festland verbindet. Die Plattform besitzt eine Leistung von 576 Megawatt. Ab 2014 können durch die Netzanbindung 500.000 Haushalte mit dem grünen Strom versorgt werden. Es ist das erste von vier Projekten, dass Siemens im Auftrag von Tennet fertigstellt.

Die erste Nordseeplattform Hel-Win 1 ist installiert. (Siemens)