Neoen Australia hat Siemens mit dem Bau von 32 Onshore-Windanlagen beauftragt. Der australische Grünstrom-Projektierer investiert laut Siemens 166 Millionen Euro (250 Millionen australische Dollar) in das 100-Megawatt-Projekt „Hornsdale Wind Farm“ in der Nähe der australischen Stadt Jamestown, 200 Kilometer nördlich von Adelaide.

Für die Finanzierung von Bau und Betrieb der Anlage nehmen Neoen und der internationale Infrastrukturinvestor John Laing einen Kredif bei der KfW IPEX-Bank und der französischen Societe Generale auf. 

Nach der Inbetriebnahme zum Jahreswechsel 2015/16 soll der Park laut Siemens jährlich 400 Gigawattstunden Strom ins Netz einspeisen – zu einem Festpreis von 6,1 Eurocent pro Kilowattstunde über eine Laufzeit von 20 Jahren. 

Hornsdale spiele eine entscheidende Rolle im Australian Capital Territory (ACT), um das 90-Prozent-Ziel für die Erneuerbaren zu schaffen, sagte der Umweltminister des Hauptstadt-Territoriums, Simon Corbell, bei der Baustelleneröffnung.

 

Simon Corbell, Umweltminister des Australian Capital Territory. (foto: Siemens)