Mitsubishi Heavy Industries (MHI) und Siemens wollen ein gemeinsames Angebot für bestimmte Teile des Alstom-Konzerns prüfen. Bis zum 16. Juni wollen die beiden Industrieriesen darüber entscheiden. 

Laut Shunishi Miyanaga, CEO von Mitsubishi Heavy Industries, ging die Initiative für den Zusammenschluss von Siemens aus. „Wir sind davon überzeugt, dass wir einen substanziellen Beitrag zu einer partnerschaftlichen Lösung für Alstom leisten können, der einen Mehrwert für alle beteiligten Parteien inklusive des Landes Frankreich schaffen wird“, sagt Miyanaga.

Seit Wochen buhlen GE und Siemens insbesondere um die Energiesparte des französischen Technikriesen Alstom. Die US-Amerikaner haben dafür bereits ein Gebot von über zwölf Milliarden Euro abgegeben.