Solarindustrie
07.01.2016

Solarcity streicht 550 Jobs in Nevada

US-Solarhersteller reagiert damit auf die Kürzung von Solarförderungen durch die Public Utilities Commission.

 

Anzeige

Der Solaranlagen-Hersteller will im US-Bundesstaat Nevada 550 Jobs streichen. Das Unternehmen plane, die Jobs „soweit möglich“ in „wirtschaftsfreundliche Staaten“ zu verlagern, teilte der Konzern mit.

Damit reagiert Solarcity nach eigenen Angaben auf die Entscheidung der Public Utilities Commission, die Förderung für Solardachanlagen einzustellen. Direkt nach Bekanntgabe des Förderstopps kurz vor Weihnachten hatte die Firma den Verkauf und die Installation von Solaranlagen in dem westamerikanischen Bundesstaat gestoppt.

Anzeige

Er sei überzeugt, dass der Governeur Brian Sandoval „die Folgen dieser Entscheidung nicht vollständig verstanden habe“, sagte Solarcity-CEO Lyndon Rive. Er warte noch immer auf einen Gesprächstermin mit Sandoval.

Insgesamt beschäftigt das von Tesla-Chef Elon Musk geförderte Unternehmen rund 13.000 Mitarbeiter.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie täglich in der internationalen Presseschau auf bizzenergytoday.com. 

Redaktion
Keywords:
Solarcity | Nevada | Jobs | Solar-Dachanlagen | Förderung
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen