„Japan ist einer der weltweit größten Wachstumsmärkte für Solarenergie, sagte Solarworld-Vorstandschef Frank Asbeck. In diesem Jahr hatte die Regierung in Tokyo die Abschaltung aller Atomkraftwerke angekündigt, ohne allerdings ein genaues Datum zu nennen. 

Dennoch will das Land die erneuerbaren Energien massiv ausbauen. In diesem Jahr wurde ein neuer Einspeisetarif für Solaranlagen verabschiedet. Insgesamt gingen 2011 in Japan Solaranlagen mit einer Leistung von 1,3 Gigawatt ans Netz, das entspricht in etwa der Leistung eines Atomkraftwerks. 

Für die kommenden Jahre sagen Analysten, etwa der Schweizer Privatbank Sarasin, ein deutliches Wachstum voraus. Bis 2016 soll sich die jährlich installierte Photovoltaik-Leistung auf über fünf Gigawatt verfünffachen. Japan stiege damit nach China und den USA zum drittgrößten Solarmarkt der Welt auf. (Mehr zur Studie der Bank Sarasin). Solarworld wird in Tokyo in diesem Jahr ein Büro eröffnen. 

 
Modulproduktion bei Solarworld (Foto: Solarworld)