Unternehmen
18.04.2016

Solarwatt übernimmt Kölner Start-up

foto: Solwarwatt
Firmensitz von Solarwatt in Dresden.

Dresdner Solarhersteller übernimmt das einst aus dem Batterietechnologie-Team des Formel 1-Rennstalls Toyota Racing hervorgegangene Start-up. In Köln soll zeitgleich ein Innovationszentrum entstehen.

 

Anzeige

Der Dresdner PV-Hersteller Solarwatt vergrößert sich. Für die Produktion seines Speichersystems „MyReserve“ hat die Dresdner Firma das Batterie-Start-up e-Wolf in Frechen bei Köln mit 19 Mitarbeiter übernommen. Zusätzlich soll an dem neuen Standort ein Innovationszentrum entstehen, wie das Unternehmen am heutigen Montag bekannt gab. Im Jahr 2008 war e-Wolf aus dem Batterietechnologie-Team des Formel 1-Rennstalls Toyota Racing hervorgegangen.

Schon seit 2014 arbeitet Solarwatt mit dem Kölner Start-up zusammen und bezieht dessen Batteriemodule für seinen Stromspeicher. Ab Ende April sollen alle Komponenten unter dem Namen Solarwatt auf den Markt kommen.

Anzeige

Mit der Übernahme will der Solarhersteller sein Geschäft mit Kleinspeichern vorantreiben. Langfristig sollen die Kosten für Hausspeicher, derzeit bei rund 5.500 Euro, weiter reduziert werden, kündigt Solarwatt Finanzvorstand Carsten Bovenschen an.

Gegenwärtig zieht das Speichergeschäft in Deutschland kräftig an. Laut Bundesverband Solarwirtschaft wurden bis Anfang 2016 in Deutschland rund 35.000 Batteriespeicher installiert – mehr als die Hälfte davon im Jahr 2015.

Redaktion
Keywords:
Solarwatt | e-Wolf | Batteriespeicher | Stromspeicher | MyReserve | Hausspeicher
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen