Erneuerbare Energien
02.09.2015

Sonnen- und Windstrom in Norddeutschland beliebt

foto: flickr, CC, Stephan Ohlsen

Knapp zwei Drittel der Befragten bundesweit lehnen laut Studie hingegen den Bau neuer Kohlekraftwerke ab.

 

Anzeige

In den norddeutschen Bundesländern ist Windstrom als Energiequelle am beliebtesten. Das ist das Ergebnis einer deutschlandweiten Befragung des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) mit Sitz in Essen. 

Demnach befürworten in Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen je knapp 91 Prozent der Befragten den Strom aus Windkraft. Schlusslicht ist Sachsen mit 73,6 Prozent Zustimmung. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Photovoltaik. Auch hier lag die Zustimmung in den norddeutschen Bundesländern bei 90 Prozent. 

Anzeige

Ein weiteres Ergebnis der Studie: 62,4 Prozent der befragten Bundesbürger lehnen den Bau neuer Kohlekraftwerke ab. Besonders unbeliebt ist der fossile Energieträger in Rheinland-Pfalz. Hier lehnen 70 Prozent der Befragten den Bau neuer Kohlekraftwerke ab. Im kohlelastigen Nordrhein-Westfalen und den neuen Bundesländern hingegen haben nur rund 50 Prozent der Befragten eine kritische Haltung. In diesen Regionen zählt die Kohlewirtschaft zu den wichtigsten Arbeitgebern. „Je mehr die Menschen mit einer Technologie vertraut sind, desto besser ist ihr Ruf“, sagt Professor Manuel Frondel, Leiter des Kompetenzbereichs Umwelt und Ressourcen des RWI.

 

Jana Kugoth
Keywords:
Studie | Norddeutschland | Windstrom | Sonnenstrom | Kohle | NRW | Sachsen
Ressorts:
Markets | Community

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen