Energieversorgung
11.09.2014

Sorge um Energiesicherheit

depositphotos.com

Unternehmen klagen über Stromausfälle oder ausbleibende Gas-Lieferungen.

 

Anzeige

Rund 20 Prozent der deutschen Unternehmen hatten in den vergangenen zwölf Monaten Probleme mit der Energiesicherheit. In Süddeutschland ist der Anteil laut Reuters mit 35 Prozent am höchsten.

Gemeldet wurden Probleme wie Stromausfälle oder Unterbrechungen bei Gas-Lieferungen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor, bei der insgesamt 2.200 Unternehmen befragt wurden.

„Diese Entwicklung ist zusätzlich bedenklich, weil die Herausforderungen für die Versorgungssicherheit in den kommenden Jahren mit der sukzessiven Abschaltung der Kernkraftwerke anwachsen wird“, so der DIHK.

Anzeige

nbsp;

Rund 20 Prozent der deutschen Unternehmen hatten in den vergangenen zwölf Monaten Probleme mit der Energiesicherheit. In Süddeutschland ist der Anteil laut Reuters mit 35 Prozent am höchsten.

Gemeldet wurden Probleme wie Stromausfälle oder Unterbrechungen bei Gas-Lieferungen. Das geht aus einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) hervor, bei der insgesamt 2.200 Unternehmen befragt wurden.

„Diese Entwicklung ist zusätzlich bedenklich, weil die Herausforderungen für die Versorgungssicherheit in den kommenden Jahren mit der sukzessiven Abschaltung der Kernkraftwerke anwachsen wird“, so der DIHK.

Die Unternehmen fordern als Konsequenz mehr politische Unterstützung beim Netzausbau.

Daniel Zugehör
Keywords:
DIHK | Versorgungssicherheit | Stromausfall | Gasversorgung
Ressorts:
Governance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen