Studie
08.07.2014

Stromintensive Industrie zahlt günstigen Strompreis

Depositphotos.com (2)

Eine Studie im Auftrag des BEE behauptet, dass energieintensive Unternehmen weniger für ihren Strom zahlen als in der Eurostat-Statistk ausgewiesen. Im Schnitt zahlten sie 2013 weniger als die Hälfte der amtlichen Strompreise.

 

Anzeige

Deutschlands Industrie zahlt zum Teil niedrigere Stromkosten als gängige Statistiken des europäischen Statistikamtes Eurostat ausweisen. Dies belegt eine jetzt veröffentlichte Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE).

Eurostat gehe von einem Durchschnittspreis für Großverbraucher von 10,6 Cent je Kilowattstunde im Jahr 2013 aus (ohne Strom- und Mehrwertsteuer). Laut Studie hätten aber stromintensive Betriebe, die von umfangreichen Ausnahmen und Vergünstigungen bei Steuern, Abgaben und Umlagen in Deutschland profitierten, durchschnittlich nur 4,8 Cent gezahlt – also weniger als die Hälfte.

Anzeige

Dieser Wert könnte, so die Wissenschaftler, im laufenden Jahr unter anderem durch niedrige Börsenstrompreise sogar noch auf bis zu 4,1 Cent sinken.

Als Gründe für das Auseinanderklaffen der Strompreise nennt die Studie einerseits, dass Eurostat insbesondere die durchschnittliche EEG-Umlage mit rund 4 Cent je Kilowattstunde zu hoch angesetzt habe. Andererseits bildeten die Eurostat-Daten nur den Fremdbezug ab, Eigenstrom werde nicht erfasst.

Die Studie zeigt zudem, dass die Strompreise für die verschiedenen Branchen sehr unterschiedlich sind. Auch Stromkosten-Daten unterschiedlicher Branchen des deutschen Statistikamtes Destatis würden eine sehr große Bandbreite aufweisen, so die Wissenschaftler weiter.

Im Vergleich zu den USA seien die durchschnittlichen Strompreise, die die deutsche Industrie 2013 tatsächlich gezahlt habe, niedriger. Im Durchschnitt hätten Industriekunden dort 5,2 Cent je Kilowattstunde gezahlt, also 0,4 Cent mehr als in Deutschland.

Daniel Zugehör
Keywords:
Eurostat | Strompreis | Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft | Bundesverband Erneuerbare Energie | FÖS | BEE | EEG | EEG-Umlage | Destatis
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen