Südafrika will offenbar den Anteil der Atomenergie am Strommix erhöhen. Das bereits bekannte 9,6 Gigawatt-Ziel bis 2030 könnte neuen Plänen zu Folge noch übertroffen werden, berichtet die Johannesburger Business Day Newspaper. Dies gehe aus einem neuen Ressourcenplan der Regierung hervor, der im März 2016 veröffentlicht werden soll. 

„Unter der Voraussetzung, dass wir ein Klimaabkommen erfüllen müssen, sollte niemand überrascht sein, dass wir den Ausbau der Nuklearenergie als eine Möglichkeit unter anderen in Betracht ziehen“, sagte Omphi Aphane, stellvertretende Generaldirektorin im südafrikanischen Energieministerium. 

Berechnungen zu Folge kostet der Ausbau der Kernenergie rund 100 Milliarden US-Dollar. China, Frankreich, Russland, die USA und Südkorea haben bereits Interesse an einer Zusammenarbeit bei Technik und Stromhandel mit Südafrika signalisiert.

Diese und weitere Meldungen lesen Sie täglich in der internationalen Presseschau auf bizzenergytoday.com. 

 
Stromnetz in Südafrika. (foto: flickr, CC, Martijn)