Internationale Presseschau
07.08.2013

Suntech verhandelt mit Investoren

Foto: Suntech

Der kriselnde Modulhersteller Suntech führt Gespräche mit fünf potenziellen Investoren. Die Chancen für eine Sanierung des einstigen Weltmarktführers stehen nicht schlecht. Dazu trägt auch der Solarkompromiss mit der EU bei.

Die insolvente Muttergesellschaft des chinesischen Suntech-Konzerns verhandelt mit fünf Unternehmen, drei privaten und zwei staatlichen, über mögliche strategische Investitionen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters. Suntech möchte sich mithilfe neuer Investoren sanieren und seinen Schuldenberg von 10,7 Milliarden Yuan (1,3 Milliarden Euro) weiter abbauen. Unter den Unternehmen, die an Suntech herangetreten sind, sei auch ein großer heimischer Konkurrent, verriet demnach eine anonyme Quelle, ohne weitere Details zu nennen.

Anzeige

Anzeige

Im März dieses Jahres musste die chinesische Muttergesellschaft Insolvenz anmelden, nachdem sie Schuldverschreibungen über 541 Millionen US-Dollar nicht mehr bedienen konnte. Seitdem läuft der Betrieb weiter, allerdings ist die jährliche Produkionskapazität von insgesamt 2,4 Gigawatt laut Reuters nur zu 40 Prozent ausgelastet. 

EU-Kompromiss hilft den Chinesen

Wie in Europa leiden auch Solarunternehmen in China unter den Überkapazitäten auf dem Weltmarkt. Jedoch könnte es für Suntech in den kommenden Monaten wieder deutlich bergauf gehen. Denn von dem Kompromiss im Solarstreit zwischen Brüssel und Peking profitieren die chinesische Unternehmen.

Mit dem offenbar vorgesehenen Mindestpreis für Solarmodule in Höhe von 56 Eurocent pro Watt für chinesische Importe in die EU können Suntech und Co europäische Modulhersteller im Preis weiter unterbieten, sich gleichzeitig aber die noch billigere heimische Konkurrenz vom Hals halten. Insgesamt sieben Gigawatt an Solarmodulen dürfen chinesische Solarunternehmen künftig in die EU exportieren.

Suntech rechnet damit, dass die Regierung in Peking für chinesische Modulhersteller jeweils bestimmte Exportmengen festlegt. Ein Grund: Auch der heimische Solarmarkt wächst. Bis 2015 möchte die Regierung die installierte Solarleistung auf 35 Gigwatt nahezu verdreifachen.

Den ganzen Artikel finden Sie in unserer Internationalen Presseschau.

 

Daniel Seeger
Keywords:
Suntech | China | Solarenergie | Solarmarkt | Photovoltaik | EU | Energiepolitik
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen