Offshore-Windenergie
01.03.2013

Tennet vergibt Auftrag an Kabelspezialisten

Der mailänder Kabelhersteller Prysmian soll den Windpark Deutsche Bucht mit einer Übergangslösung ans Netz bringen – ein Auftrag über mindestens 50 Millionen Euro.

Übertragungsnetzbetreiber Tennet, der für die Anbindung der Windparks in der Nordsee verantwortlich ist, hat einen Auftrag für die Wechselstrom-Kabeltrasse zur temporären Anbindung des Windparks Deutsche Bucht an die Prysmian Group vergeben. Das Investitionsvolumen liegt demnach bei über 50 Millionen Euro. 

Anzeige

Mit dem Kabel wird der Windpark, zunächst als Übergangslösung, an die bereits von Tennet beauftragte Netzanbindung angeschlossen. Die Interimsanbindung soll bis Ende 2015 fertig sein. Diese Lösung sei sinnvoll, wenn Kapazitäten einer Netzanbindung von berechtigten Windparks nicht oder nicht vollständig genutzt werden, teilte das Unternehmen mit. Der Windpark Deutsche Bucht ist mit 42 Anlagen und 210 Megawatt installierter Leistung eines der kleinsten Projekte in der Nordsee. 

Anzeige

Erst kürzlich hatte Tennet einen Bauauftrag für die Offshore-Anbindung des Projekts Dol-Win-3 an den französischen Industriekonzern Alstom vergeben.

nhp
Keywords:
Tennet | Stromnetz | Offshore | Prysmian
Ressorts:
Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen