Zahlen
06.11.2013

Tesla geerdet

Foto: Tesla

Der US-Elektroautobauer konnte den Umsatz im abgelaufenen Quartal deutlich steigern. Die erfolgsverwöhnten Anleger hatten dennoch mehr vom Elektroauto-Pionier erwartet. Der Aktienkurs brach deutlich ein.

Zuletzt hatte sich bei Tesla eine Erfolgsmeldung an die andere gereiht. Zum Jahresbeginn hatte das Start-up erstmals einen Quartalsgewinn ausgewiesen. Kurz darauf hatte Tesla einen 500-Millionen-Dollar-Kredit der US-Regierung vor Fälligkeit zurückgezahlt. Die elektrische Limousine Model S verkaufte sich zudem in den USA und seit Sommer auch in Europa besser als erwartet. In Norwegen avancierte der Wagen innerhalb kürzester Zeit sogar zum meistverkauften Fahrzeug überhaupt.

Anzeige

Anzeige

Anleger hatten deshalb für das dritte Quartal mit weiteren Rekorden gerechnet. Dabei war es gar nicht schlecht, was das Unternehmen am Dienstag verkündete. Rund 5.500 Exemplare des Model S konnte das Unternehmen von Juli bis September verkaufen. Analysten hatten auf eine Zahl über 6.000 gehofft. Das Jahresziel von 21.000 verkauften Fahrzeugen ist aber weiter erreichbar.

Der Umsatz des Autobauers lag mit 431 Millionen US-Dollar im abgelaufenen Quartal neun Mal so hoch wie im Vorjahreszeitraum. Unterm Strich blieb aber ein Verlust von 38 Millionen Dollar. 

Anleger reagierten enttäuscht auf die Zahlen. Der Kurs brach am Dienstag zeitweise um mehr als zehn Prozent ein.

Karsten Wiedemann
Keywords:
Tesla | E-Mobilität
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen