Der kalifornische Elektroauto-Hersteller und der Autokonzern aus Japan legen ihre Kooperation bei elektrischen Fahrzeugen auf Eis, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg. Demnach sei es vor allem wegen Streitigkeiten zwischen Ingenieuren der beiden Unternehmen zum Bruch gekommen.

Gemeinsam entwickelten die Autobauer die elektrische Geländelimousine Toyota RAV4. Derzeit setzen die Japanar wieder mehr auf den Wasserstoff-Antrieb und wollen ab 2015 ein Modell in Serie produzieren.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.

Die Japanar präsentierten vergangenes Jahr auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas das neue Brennstoffzellen-Auto FCV. (Toyota)