Kraftstoffe
25.11.2015

UBA-Präsidentin fordert Abschaffung der Diesel-Subventionen

Maria Krautzberger im Gespräch mit BIZZ energy today: „Dabei geht es erstmal um die privaten Autofahrerinnen und Autofahrer."

Das Umweltbundesamt (UBA) ist aktuell mit den Folgen des VW-Abgasskandals beschäftigt. Im Gespräch mit BIZZ energy today fordert UBA-Präsidentin Maria Krautzberger die Abschaffung der Diesel-Subventionen: „Ich bin dafür, den Dieselsteuersatz dem von Benzin anzupassen, um eine bessere Lenkungswirkung für Umwelt- und Klimaschutz zu erreichen." Krautzberger ergänzt: „Dabei geht es erstmal um die privaten Autofahrerinnen und Autofahrer, die Logistikbranche sollten wir zunächst aussparen." Finanzminister Wolfgang Schäuble besteuert den Liter Diesel 18,4 Cent niedriger als Benzin. Er verzichtete dadurch allein 2014 auf mehr als 6,5 Milliarden Euro: 2014 wurden rund 35,6 Milliarden Liter Diesel an deutschen Tankstellen verkauft, fast doppelt so viel wie der Gesamtabsatz von Superbenzin im gleichen Jahr.

Anzeige

Anzeige

Das wirft die Frage auf, warum der Diesel überhaupt noch ein Steuerprivileg genießt.  Für dessen Bewahrung kämpfen deutsche Autohersteller, Zulieferer und IG Metall gemeinsam. Sie warnen vor Entlassungen, falls sich der Rahmen für die Dieselautoproduktion verschlechtern sollte.

 

Joachim Müller-Soares
Keywords:
UBA | Umweltbundesamt | Diesel | Subventionen | Maria Krautzberger
Ressorts:

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen