In des ersten drei Quartalen des vergangenen Geschäftsjahres kletterte der Umsatz bei Nordex im Vergleich zum Vorjahr von 716 Millionen auf 1.051 Millionen Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern legte in den ersten neun Monaten 2013 um über 28 Millionen auf 31 Millionen Euro zu.

Grundlage für die positive Entwicklung ist die deutlich gesteigerte Produktion und Neuinstallation von Windanlagen, beide Bereiche legten über 60 Prozent zu. Das Unternehmen profitiert dabei von einer Umstrukturierung, die in den vergangenen Monaten vorangetrieben wurde. Vorstandsvorsitzener Jürgen Zeschky konzentiert sich seitdem mit seinem Unternehmen auf die Kernmärkte Europa und Südafrika. 91 Prozent des Umsatzes erzielte das Hamburger Unternehmen in diesen Regionen.

Das Umsatzziel von 1,3 Milliarden bis 1,4 Milliarden Euro für den Gesamtjahr 2013 bestätigte Zeschky. Bis 2015 peilt der Vorstand eine Steigerung auf mindestens 1,5 Milliarden Euro an.

Nordex auf dem Weg nach vorne. (Nordex SE )