Finanzierung
10.02.2015

Umweltbank vergibt mehr grüne Kredite

PR

Im vergangenen Jahr hat die Nürnberger Bank das Finanzierungsvolumen für Erneuerbaren-Projekte gesteigert, dabei verlagerte sich der Schwerpunkt von Solar- zu Windkraft.

 

Anzeige

Weniger Solar, dafür mehr Wind: Die Nürnberger Umweltbank steigerte das Kreditvolumen für Erneuerbaren-Projekte von 2,13 (2013) auf 2,24 Milliarden Euro im vergangenen Jahr.

Der Finanzierungsschwerpunkt verschob sich 2014 von Solar- zu Windprojekten, was die Bank auf Änderungen im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) zurückführt.

Insgesamt dominieren mit 39 Prozent im Portfolio Solarkredite – die bereits vor 2014 vergebenen und noch laufenden Kredite eingerechnet. Ökologische Baufinanzierungen folgen mit 31,1 Prozent. Auf 25,2 Prozent aller grünen Finanzierungen kommen Wind- und Wasserkraftprojekte. Biomasseprojekte, ökologische Landwirtschaft und sonstige Vorhaben halten einen Anteil von 4,7 Prozent.

Anzeige

Für 2015 kündigte der Vorstand außerdem eine Verstärkung der Führungsmannschaft an.

Daniel Zugehör
Keywords:
Umweltbank | Bilanz | Kredit | grüne Investments | Finanzierung | Solar | Wind
Ressorts:
Finance | Markets

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen