Klimaschutz
18.11.2015

UN-Bericht: Subventionen für Fossile streichen, CO2-Steuer einführen

foto: UN

Neue Studie identifiziert Hürden beim Kampf gegen die globale Erwärmung und legt Best-Practice-Beispiele für schnellere Treibhausgasreduktion vor.

Die CO2-Emissionen sollen nach dem Willen des von Christiana Figueres geleiteten UN-Klimasekretariats bereits vor Inkrafttreten eines internationalen Klimaabkommens in 2020 stark reduziert werden. Ein am heutigen Mittwoch veröffentlichter Bericht identifiziert die Hürden bei der CO2-Reduktion und benennt Hebel für Klimaschutz-Sofortmaßnahmen.

Anzeige

Um den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu begrenzen, müsse eine globale CO2-Steuer eingeführt werden, heißt es in dem Bericht. Das könnte die Investitionen in Erneuerbare beschleunigen. Des Weiteren müssten die Subventionen für Fossile gestrichen werden. Im Jahr 2013 wurden Kohle, Öl und Gas weltweit mit mehr als 550 Milliarden US-Dollar gefördert.

Anzeige

Zudem drängt die UN auf eine stärkere finanzielle Unterstützung der Schwellenländer. Bis 2050 müssen nach Angaben der Internationalen Energieagentur jährlich eine Billionen US-Dollar fließen. Zuletzt plädiert die UN für investitionsfreundliche rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen zur Förderung Erneuerbarer.

Die UN identifiziert in ihrem Bericht konkrete Bereiche zur Reduktion der CO2-Emissionen – bereits vor Inkrafttreten eines internationalen Abkommens, wie es auf dem in knapp zwei Wochen beginnenden Pariser Klimagipfel verhandelt wird.

Dazu zählen der Ausbau Erneuerbarer sowie Energiesparmaßnahmen. Ein weiterer Schwerpunkt müsse auf der Reduzierung der Emissionen im Verkehrssektor liegen. Große Hoffnungen setzt die UN auch auf CCS, der Technik zur CO2-Abscheidung und Speicherung.

Als Best Practice Beispiele nannte die UN u. a. Mexiko City, wo jeder Zehnte nach dem Busnetzausbau im Jahr 2005 den Pkw stehen lässt, sowie die Smart Grid-Initiative in Südkorea. 

Den vollständigen Bericht lesen Sie hier.

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum UN-Klimagipfel? Dann schreiben Sie uns unter: klimagipfel@bizzenergytoday.com oder per Twitter @bizzenergytoday.

Jana Kugoth
Keywords:
UN Klimasekretariat | UN | Christiana Figueres | Klimaschutz | Subventionen | Fossile | Erneuerbare | CO2-Steuer | Mexiko City | Südkorea
Ressorts:
Finance | Governance

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen