Es handelt sich dabei um einen „beträchtlichen Betrag“ und einen „finanziellen Meilenstein“ für Cape Wind, sagen die Projektbetreiber. Die genaue Höhe des Investitionsvolumens gaben sie jedoch nicht bekannt. Auch liefen Gespräche mit anderen potenziellen Investoren. Bis zum Ende des Jahres soll die Finanzierung abgeschlossen und mit dem Bau begonnen werden. Hinter dem Projekt steht das in Neu England ansässige Energieunternehmen EMI.

Insgesamt soll vor der Küste von Massachusetts ab Ende des Jahres ein Offshore-Park mit einer Leistung von 468 Megawatt entstehen. Die Kosten des Projekts belaufen sich laut Analysten auf rund 2,6 Milliarden Dollar. Halten die Projektierer den Zeitplan ein, sichern sie sich dadurch noch den Investment Tax Credit, über den 30 Prozent der Projektkosten finanziert würden. Im Dezember soll die Förderung auslaufen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel hier.

Lesen Sie jeden Tag exklusiv ausgewählte Beiträge aus der internationalen Presse bei BIZZ energy today.