CO2-Speicherung
09.04.2014

Vattenfall exportiert CCS-Know-how nach Kanada

Vattenfall
Testanlage zur CO2-Abscheidung

Der schwedische Energieversorger will in Kanada weiter an der Abspaltung und Speicherung von Kohlenstoffdioxid forschen. Nach dem Aus für ein großes Demonstrationskraftwerk vor zwei Jahren schließt Ende Juli auch das Forschungsprojekt im brandenburgischen Spremberg.

Der schwedische Vattenfall-Konzern schloss nun eine Kooperation mit dem kanadischen Energieversorger Sask-Power zur Forschung an der SO2-Speichertechnik CCS (Carbon Dioxide Capture and Storage) ab  

Anzeige

„Wir sehen nach wie vor eine Zukunft für CCS und sind besonders stolz, dass die Forschungsergebnisse aus unserer Pilotanlage nun großtechnisch international angewendet werden und zur Weiterentwicklung der Technologie beitragen werden“, sagte Hubertus Altmann, Vattenfall-Vorstand für das Ressort Kraftwerke.

Anzeige

Vattenfall nimmt Ende Juli seine CCS-Pilotanlage am Braunkohle-Kraftwerk Schwarze Pumpe im Südosten Brandenburgs außer Betrieb. Wegen fehlender rechtlicher Rahmenbedingungen hatte Vattenfall seine Pläne für ein eigenes CCS-Demonstrationskraftwerk im nahegelegenen Jänschwalde 2011 aufgegeben. 

In der kanadischen Provinz Saskatchewan fließen die Forschungsergebnisse nach Unternehmensangaben nun in eine der weltweit größten CCS-Demonstrationsprojekte.

 
Daniel Seeger
Keywords:
CCS | CO2 Speicherung | Vattenfall | Braunkohle
Ressorts:
Technology

Neuen Kommentar schreiben

 

Newsletter bestellen – Wunschausgabe erhalten

Jetzt den wöchentlichen
Newsletter bizz energy weekly abonnieren
und eine Ausgabe
Ihrer Wahl kostenlos erhalten.

Hier geht es zur Aktion!

 
 

bizz energy Research

Energie, Digitalisierung und Mobilität.
Unsere Factsheets bieten visualisierte Daten, liefern Fakten und stellen Zusammenhänge zu den Top-Themen der Energiewende dar.


Mehr Informationen