Der Standort Brunsbüttel an der Elbmündung ist vor allem für das gleichnamige Kernkraftwerk bekannt. An gleicher Stelle betreibt der Hamburger Energiekonzern Vattenfall seit 1973 aber auch noch ein Gaskraftwerk mit vier Turbinen und einer Leistung von insgesamt 250 Megawatt. Die Absicht zur Stilllegung der Turbinen hatte der Konzern nach und nach der Bundesnetzagentur angezeigt, inzwischen steht auch der Termin fest.

Aus wirtschaftlichen Gründen werde das Gasturbinenkraftwerk spätestens bis zum 1. April 2017 außer Betrieb genommen, sagte eine Sprecherin gegenüber bizz energy. Eine der vier ölbefeuerten Turbinen diente auch zur Unterstützung der Notstromversorgung des benachbarten Kernkraftwerks. Der Meiler wurde allerdings bereits 2011 mit dem Atomausstiegsbeschluss der Bundesregierung endgültig vom Netz genommen.

Das Gasturbinenkraftwerk ist rechts nebem dem Kernkraftwerk Brunsbüttel zu erkennen. (Foto: Vattenfall)